Wenn Texte nicht das Haar, sondern das Salz in der Suppe sind, kann man getrost davon ausgehen, dass Christiane ihre Finger im Spiel hatte. Mit Lobgesängen auf externe Dienstleister bin ich anfangs immer vorsichtig. Aus diesem Grund habe ich Christianes Leistungen zuerst mit folgendem vorsichtigen Lob umschrieben:“Danke nochmal für Deine Unterstützung. War doch gar nicht mal so schlecht*.“

Aber dann habe ich ruckzuck bemerkt, dass das a) untertrieben ist und b) auch nicht zu unserer Zusammenarbeit passt. Daraufhin kam dann die Entschlüsselung: * Soll heißen: Verdammte Axt, geiler Text!