Kennst Du schon Stefan Godulla?

1. Was genau machst Du?

Ich bin Freelancer, bestehend aus operativem SEO, UX, Consulting, Speaker, Moderator und berate als Experte Agenturen und Unternehmen in Sachen Kompetenzsteigerung für Online-Marketing, Spezialisierung und Abgrenzung. Am Ende bin ich ein Sparringspartner für viele Menschen, die gerne von meinem Erfahrungsschatz aus 20 Jahren als Digitaler Unternehmer profitieren möchten.

2. Für wen ist das interessant, was Du anbietest? Wer sollte bei Dir um Dein Produkt/Deine Dienstleistung anfragen?

Mein typischer Kunde ist ein Unternehmen, welches die eigenen Chancen im Bereich Online-Marketing kennenlernen möchte und dazu bereit ist, mutig zu investieren. Man lernt, welche Prozesse dahinter stecken, wie diese funktionieren und wie man kompetente, passende Dienstleister findet. Ich helfe Unternehmen dabei, Ihr Business zu digitalisieren und zeige, wie Sie die gewonnene Kompetenz im Unternehmen erhalten und stetig weiterentwickeln. Die Investitionen in die jeweils eigene Bildung und Persönlichkeitsentwicklung spielen dabei für die verantwortlichen Positionen eine gewichtige Rolle. Ich verhindere dort in erster Linie, dass Sie kein (weiteres) Budget verbrannt wird.

3. Hast Du Dich in Deinem Job auf etwas spezialisiert? Wo liegt Deine ganz besondere Leidenschaft?

Ich habe mich auf die Schnittstelle, zwischen Agentur/Dienstleister und Kunde spezialisiert. Nach 17 Jahren mit meiner eigenen Agentur konnte und wollte ich gewisse Dinge nicht mehr ertragen müssen. Ich ersetze z.B. die Digitale Schnittstelle bei Unternehmen und helfe Ihnen dabei, diese erfolgreich zu besetzen und langfristig keine blutige Nase mehr zu bekommen wenn es darum geht, online gewinnbringend nach vorne zu kommen. Natürlich ist SEO meine operative Spezialisierung, aber die “Aufklärung” und Kompetenzsteigerung innerhalb der Unternehmen ist quasi meine “Mission”. Im Bereich SEO sehe ich auch langfristig keine freien Kapazitäten bei mir. Die ganz besondere Leidenschaft besteht aber auch hier.

4. Auf welcher(n) Internetseite(n) kann man mehr über Dich und Deine Dienstleistungen/Produkte erfahren? Wie kann man Dich erreichen/ansprechen?

Am besten über meine Webseite www.godulla.net und gerne über die bekannten sozialen Netzwerke, wie Facebook, Instagram, XING, Linkedin und Twitter.

5. Arbeitest Du in einer Agentur oder alleine? Weshalb hast Du Dich für diese Arbeitsweise entschieden? Was magst Du besonders daran?

Ich habe vor 20 Jahren meine Agentur CTS Media in Köln gegründet. Webentwicklung, Online-Marketing mit Schwerpunkt SEO. Nach 17 Jahren war es für mich nicht mehr möglich so zu arbeiten. Zum einen weil ich 80% meiner Zeit aufbringen muss, das Unternehmen (15 MA) zu verwalten und zum anderen, weil ich gewisse Dinge einfach nicht mehr ertragen konnte. In erster Linie umsatzgetrieben zu sein und somit auch Kunden anzunehmen, die ich am liebsten nach Hause schicken würde. Seit knapp mehr als zwei Jahren bin ich nun Freelancer, alleine und habe mir eine traumhafte Kundenumgebung und Arbeitsweise erschaffen. Ich empfinde das Gefühl von Freiheit und spüre keine Grenzen zwischen meiner Arbeit und meinem Privatleben. Alles geht fließend ineinander über und ich gehe (definitiv nie wieder) wegen eines Kunden mit Bauchschmerzen ins Bett. Da ich selbst zu den Hochsensiblen Personen (HSP) gehöre, ist somit auch für mein Gemüt eine goldene Zeit angebrochen. Meine Agentur konnte ich glücklicherweise an meinen Geschäftspartner vermachen, welcher bereits wieder mit einer Partnerfirma fusioniert und sich vergrößert hat. Rückwirkend also dennoch ein positiver Lebensabschnitt für mich mit unendlich viel Erfahrung, die ich sammeln durfte. Das gebe ich heute mit Leidenschaft an Wissensdurstige Startups oder Selbständige im Allgemeinen von Herzen weiter. Das erfüllt mich einfach.

6. Zu den wichtigen Dingen im Leben: Was liebst Du am und im Leben? Leckeres Essen, faszinierende Reisen, spannende Bücher? Was ist Deine Schuhgröße und worüber freust Du Dich, womit kann man Dir eine Freude machen?

Ich liebe als erstes meine wunderbare Tochter, die in großen Schritten auf Ihre Volljährigkeit zugeht. Danach kommt direkt meine zweite Leidenschaft, Tennis. Ich wohne nah am Platz und komme somit recht häufig zum spielen, vor allem mit der immer noch neuen und jungen, zeitlichen Flexibilität. In Bezug auf Bücher liebe ich seit meiner Jugend schon alle Werke von Stephen King und besitze auch die meisten davon. Die größte Freude macht man mir eigentlich, wenn man einfach nett ist und anständig miteinander redet. Meine größte Achillesferse ist, wenn man sich im Ton vergreift oder aggressiv ist bzw. provoziert. Da kann ich schlecht mit umgehen. Wenn man nett zu mir ist, hat man meist auch gleichzeitig mein Helfersyndrom aktiviert. Wenn nicht, dann kann ich auch anders. Ach so, Schuhgröße 43.

7. Welche drei Tipps hast Du in Deinem Bereich für meine Leser?

Im Bereich SEO empfehle ich immer, das ganze Thema recht unaufgeregt zu behandeln. Schlussendlich steht alles unter fundierten Quellen im Internet, es ist und bleibt keine Raketenwissenschaft, ABER das Thema erfordert Erfahrung und gewonnene Erkenntnisse. Ich bin nicht der einzige, wenn ich empfehle, macht die Welt ein wenig besser, indem ihr tolle Inhalte und Seiten produziert. Jeder User ist selbst froh, wenn er nach etwas sucht und daraufhin ein sehr positives Erlebnis mit dem Besuch, Verweilen und Stöbern auf einer Webseite oder in einem Webshop hat. 

Unternehmen empfehle ich, das eigene Ego komplett abzulegen und sich darum zu bemühen, wirklich kompetente Experten für die geplanten Vorhaben zu akquirieren. Budgets und Ressourcen dafür einzurichten bzw. dem Thema Online-Marketing im Rahmen der Unternehmensentwicklung eine entsprechende Priorität und Bedeutung zukommen zu lassen. Vielleicht die gleiche Präferenz wie der Dienstwagen oder noch stärker.

Abschließend für das eigene Mindset noch ein Tipp. Investiere immer und stets in Deine Bildung. Denke an Dich und liebe Dich selbst. Lerne die Selbstliebe, wenn Du das noch vor Dir hast, es geht. Erreiche den Zustand glücklich und zufrieden zu sein, ohne dass Du dafür jemanden brauchst. Dann kannst Du entspannt durchs Leben gehen und lernst, dass 80% auf Dauer besser sind als 120%. Fortschritt statt Perfektion, denn die gibt es eigentlich gar nicht, da sie völlig subjektiv ist. In Köln sagen wir im Rahmen unseres kölschen Grundgesetzes “Et hätt noch immer joht jejange” und so ist es auch. Am Ende macht man sich ne Menge Sorgen ohne jeglichen Grund. Dafür sind wir nicht auf der Welt.

************************

Kennst Du auch schon?