Push up your content – 3 x 3 Tipps für leichter lesbare Texte

Bei manchen Texten quält man sich durch und mit jedem einzelnen Wort. Kennst du das?
Andere fließen so dahin. Ein Wort führt zum anderen, leitet über zum nächsten, man gleitet und fliegt und will gar nicht aufhören zu lesen. Wie gelingt das? Was machen manche Texte so viel leichter lesbar als andere?

Schreiben kann jeder. Buaaahhhh….  Das ist eine Floskel, die so wenig aussagt. Ja. Jeder oder die meisten können Buchstaben auf ein Papier oder in ein Dokument bringen.
Sind Texte damit automatisch leicht lesbar? Macht jeder Text Spaß, ihn zu lesen?
Du wirst mir zustimmen, wenn ich jetzt „nein“ sage.

Finde DEINE Worte. Finde die Worte und Sätze und Schreibweise, die zu deinem Unternehmen und zu dir passen. Die man gerne und leicht liest. Die Spaß machen beim Lesen. Und bei denen jeder sofort weiß: Ja, das hat xyz geschrieben. Der eigene Stil. Der eigene Stil ist sehr wichtig. Was habe ich hier gerade gemacht? Ich habe „Der eigene Stil“ wiederholt und damit eine Betonung gesetzt. Das ist meine Art. Und da gibt es noch ein paar schreibhandwerkliche Dinge, die du wissen oder lernen darfst, mit denen du deine Leser fluffig fließend durch deine Texte geleitest. Damit sie begeistert deinen Gedanken folgen und vor allem: buchen oder kaufen. Zack! Wie werden Texte nun leichter lesbar?